1 Jegliche Information auf dieser Website wird »as is« zur Verfügung gestellt, ohne jegliche Garantien, weder ausdrücklich noch impliziert. Vieles ist in der Entwicklung bzw. im Testbetrieb, braucht also nicht unbedingt zu stimmen.

OpenVPN-Konfiguration unter Linux

Aufgrund der zahlreichen verschiedenen verfügbaren Linux-Distributionen ist es uns nicht möglich, für jede Distribution eine passende Anleitung zur Verfügung zu stellen. Die folgende Anleitung sollte jedoch in den meisten Fällen problemlos funktionieren.

HINWEIS

Für eine stabile VPN-Verbindung sollten Sie mindestens OpenVPN 2.4.0 verwenden!

Software-Installation (am Beispiel Ubuntu 16.04)

Konfigurieren Sie zunächst die Paketquelle der offiziellen OpenVPN-Pakete mit folgenden Befehlen:

wget -O - http://build.openvpn.net/debian/openvpn/stable/pubkey.gpg | sudo apt-key add -

sudo sh -c 'echo "deb http://build.openvpn.net/debian/openvpn/stable xenial main" > /etc/apt/sources.list.d/swupdate.openvpn.net.list'

Installieren Sie anschließend das Software-Paket openvpn über Ihre Paketverwaltung:

sudo apt-get update
sudo apt-get install openvpn

Konfiguration

Laden Sie dann unsere OpenVPN-Konfigurationsdatei mit folgendem Befehl herunter, den Sie in einem Terminal-Fenster eingeben:

sudo wget -O /etc/openvpn/RUBvpn_Standard.ovpn https://noc.rub.de/download/openvpn/RUBvpn_Standard.ovpn

Die Konfigurationsdatei liegt nun im Verzeichnis /etc/openvpn/.

Verbindung auf- und abbauen

Zum Starten der OpenVPN-Verbindung geben Sie im Terminal-Fenster folgenden Befehl ein:

sudo openvpn /etc/openvpn/RUBvpn_Standard.ovpn

Sie werden dann nach loginID und Passwort gefragt. Anschließend wird die Verbindung aufgebaut. Schließen Sie das Terminal-Fenster bitte nicht. Sie können es minimieren, falls es Sie stört.

Zum Beenden der OpenVPN-Verbindung drücken Sie im Terminal-Fenster einfach STRG+C oder schließen Sie das Fenster.