1 Jegliche Information auf dieser Website wird »as is« zur Verfügung gestellt, ohne jegliche Garantien, weder ausdrücklich noch impliziert. Vieles ist in der Entwicklung bzw. im Testbetrieb, braucht also nicht unbedingt zu stimmen.

Seafile Cloud Server

Für eigene Zwecke haben wir einen Seafile Cloud Server aufgesetzt („Dropbox“ Alternative). Er hat eine LDAP-Anbindung für die Authentifizierung, so dass sich jeder RUB-Angehörige mit seiner RUB-Mailadresse und dem entsprechenden Passwort einloggen und den Service nutzen kann.

Der Service ist unter folgender Adresse erreichbar: https://seafile.noc.ruhr-uni-bochum.de/

Der Login funktioniert nur mit der Langform der RUB-Emailadresse (“@ruhr-uni-bochum.de“).

Einige Features:

  • Zugriff via Web-Interface und nativem Klient möglich
  • Zugriff via WEB-DAV möglich
  • Öffentliche Freigabe von Verzeichnissen (Zum Up- und Download oder nur zum Download)
  • Optionale Verschlüsselung von Bibliotheken, wobei die Ver- und Entschlüsselung auf dem Client erfolgt

Es gibt Klienten für alle gängigen Desktop- und Smartphone-Betriebssysteme direkt auf der Website des Herstellers: http://www.seafile.com/en/download/

Pro Nutzer ist eine Quota von zur Zeit 20 Gigabyte eingestellt.

Eine Sicherung der Daten erfolgt jede Nacht in Form eines Desaster Backups, d.h. wir können das System im Falle eines Komplettverlusts der Daten restaurieren, sind jedoch nicht in der Lage, die Daten eines einzelnen Benutzers zu restaurieren. Für letzteren Fall gibt es im Seafile selbst die Funktion der Historie.

Wir nutzen den Service selbst, sind daher um eine möglichst hohe Verfügbarkeit bemüht, können jedoch momentan nicht garantieren, dass der Service unterbrechungsfrei 24×7 zur Verfügung steht. Auch werden wir den Service nicht aus eigenem Antrieb wieder abschalten, falls wir ihn selbst nicht mehr benötigen sollten.